Droperidol

Print Friendly, PDF & Email

Wirkstoff: Droperidol
Substanzklasse:
Antiemetikum, Neuroleptikum

Handelsname: Xomolix® | Droperidol Carino
-> Ampulle á 2,5 mg / 1 ml

Übersichtstabelle

INDIKATION

Übelkeit & Erbrechen

Dosierung Erwachsene

0,625 – 1,25 mg i.v.

Dosierung Kinder

10 – 50 µg / kgKG i.v.
(max. 1,25 mg)

KONTRAINDIKATION

  • Bradykardie
  • Morbus Parkinson
  • schwere Depression
  • Long-QT-Syndrom
  • Nebennierentumor (Phäochromozytom)
  • Überempfindlichkeit

keine Kombination mit folgenden Medikamenten:

  • Antiarrhythmika
  • Antihistaminika
  • Metoclopramid

CAVE

  • kann bei angeborenem Long-QT-Syndrom zu Verlängerung der QT-Dauer führen -> EKG-Monitoring!

Schwangerschaft / Stillzeit

  • bei Notfallindikation keine Besonderheiten

Wirkung

Droperidol hemmt D2-Rezeptoren (Dopamin-Rezeptor) in der Area postrema (Brechzentrum im ZNS) und verhindert somit Erbrechen, bei einer prophylaktischen Gabe wirkt es effektiv gegen opioidinduzierte Übelkeit. Es besteht eine schwache Wirkung an α1-Adrenorezeptoren, aufgrund derer es bei der Applikation zu einem Abfall des Blutdrucks kommen kann.

Nebenwirkungen

  • Hypotonie
  • Tachykardie
  • Schwindel & Benommenheit
  • Unruhe & Halluzinationen
  • extrapyramidale Symptome (Krämpfe, unwillkürliche Bewegungen, Zittern)
  • Herzrhythmusstörungen (Arrhythmien, Long-QT-Syndrom)

Wechselwirkung

Wirkungsverstärkung durch:
-> Einnahme von Alkohol

Wirkungsverstärkung von:
-> Antihypertensiva, Beruhigungsmitteln (u.a. Barbituraten, Benzodiazepinen und Morphinderivaten) und Antibiotika

Pharmakologie

  • Wirkeintritt: 2 – 3 Minuten
  • Wirkdauer: 2 – 4 Stunden

Quellen

Zuletzt aktualisiert am 12. Mai 2021 von Luca H.

Ähnliche Einträge