Fachtexte

TRBA 250 – ein kurzer Überblick

Viele Notfallsanitäterauszubildende kennen den Satz: „Ausgerüstet nach TRBA 250!“. Er wird regelmäßig bei Fallbeispielen vor deren Beginn ausgesprochen. Aber was ist die TRBA 250 eigentlich, was steht drin und was ist für uns im Rettungsdienst besonders relevant? Wir geben hier einen kleinen Einblick in das Thema.

Neues zur Antikoagulation beim ACS

Zusammenfassung eines kürzlich erschienenen Konsensuspapiers, welches die Frage nach der richtigen Strategie zur präklinischen Antikoagulation bei Patienten mit vorbestehender gerinnungshemmender Dauermedikation (z.B. Marcumar oder NOAKs) thematisiert.

Hypertonie – Eine Volkskrankheit!

Was ist eine Hypertonie? Gibt es einen Unterschied zwischen hypertensiver Entgleisung und hypertensivem Notfall? Was sieht man dann eigentlich im EKG? Und wie erfolgt die Therapie im Rettungsdienst?
Diese Fragen beantwortet dieser Fachtext zur Volkskrankheit Hypertonie, mit der jeder von uns schon einmal im Einsatz konfrontiert war.

Diabetes mellitus im Rettungsdienst

Der Diabetes mellitus (griech. für „honigsüßer Durchfluss“) bezeichnet eine Stoffwechselstörung, welche auf einen absoluten bzw. relativen Insulinmangel und/oder eine Insulinresistenz zurückzuführen ist. Hierdurch kommt es bei Patienten zu einem chronisch erhöhten Blutzuckerspiegel, welcher zu schweren gesundheitlichen Problemen führen kann.

Die endotracheale Intubation – eine ärztliche Maßnahme?

Die endotracheale Intubation gilt als Goldstandard der invasiven Atemwegssicherung. Sollten somit nicht so viele Berufsgruppen wie möglich diese Maßnahme durchführen?

Dieser Fachtext beleuchtet die Intubation in Notfallsituationen differenziert, zeigt Studienergebnisse auf und gibt eine Empfehlung für alle in einer Notfallsituation beteiligten Personen.

Medikamentenplan – Teil 2 („Blutverdünner“)

In vielen Medikamentenplänen finden wir Medikamente, die Einfluss auf die Blutgerinnung nehmen. Dieser Fachtext beschäftigt sich mit verschiedenen Formen dieser Medikamente und zeigt auf, was im Notfalleinsatz zu beachten ist.

Schmerztherapie im Rettungsdienst – Welches Analgetikum wann?

Auch wenn es in vielen Rettungsdienstbereichen noch gängige Praxis ist, dass die Schmerztherapie eine Notarztindikation darstellt, so entwickelt sich die Situation immer weiter dahin, dass auch Notfallsanitäter mit der Analgesie betraut werden. Das Nehmen von Schmerzen ist neben der Behandlung der Ursache eine der wichtigsten Aufgaben des Rettungsdienstes.

Dafür ist es von entscheidender Wichtigkeit, nicht nur die verschiedenen Analgetika zu kennen, sondern auch zu wissen, welches Analgetikum bei welcher Erkrankung/Verletzung bzw. welchem Schmerz zu präferieren ist.

Crush-Syndrom

Das Crush-Syndrom (Kompressionssyndrom) beschreibt eine Vielzahl von lebensbedrohlichen Symptomen, die aus einer plötzlichen systemischen Freisetzung von Giftstoffen einer Quetschverletzung resultieren.

Es wird wieder kalt – Reanimation bei Hypothermie

Die Reanimation von unterkühlten Patienten macht insbesondere Sinn, wenn man von Einzelfällen liest, in denen Patienten ohne neurologische Ausfälle überlebten. Obgleich jeder im Rahmen der Ausbildung schonmal von den Besonderheiten bei Reanimationen unter speziellen Umständen gehört hat, geraten viele kleine Details mangels Routine schnell wieder in Vergessenheit.

Anaphylaxie – Von der Erdnuss bis zum Tod

Die Anaphylaxie ist zwar kein häufiges Notfallbild, führt im Extremfall allerdings schneller zum Tod als man denken könnte. Unter einer Anaphylaxie versteht man eine akute systemische Reaktion mit Symptomen einer allergischen Sofortreaktion, die den ganzen Organismus erfassen kann und potenziell lebensbedrohlich ist.

In diesem Fachtext wird die Entstehung einer Anaphylaxie detailliert aufgeschlüsselt und die folgende Therapie beschreiben.

Schwindel – Aber was für einer?

Im rettungsdienstlichen Alltag ist Schwindel ein omnipräsentes Thema. Patienten wählen aufgrund von plötzlichen Schwindelattacken oder anderen Erkrankungen, die mit Schwindel als Symptom einhergehen den Notruf. Aber was für Schwindelarten gibt es und wie therapieren wir sie?

Medikamentenplan – Teil 1 (Herz-Kreislauf)

In dieser Serie stellen wir Euch häufig verschriebene Medikamente vor, welche wir auf den Medikamentenplänen der Patienten finden können. Im ersten Teil geht es um Medikamente die bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen angewendet werden.

Sepsis in der Präklinik

In den letzten Jahren hat die Sepsis als präklinisches Notfallbild zunehmend an Bedeutung gewonnen. Was genau bei der Sepsis passiert, welche Stadien unterteilt werden können und warum Infusion das wichtigste Medikament in der Präklinik ist, erfahrt ihr in diesem Text!

Colles-Fraktur

Die distale Radiusfraktur ist der häufigste Knochenbruch beim Menschen. Den Großteil macht mit bis zu 90% die Colles-Fraktur aus, welche bei einem Sturz auf die gestreckte Handfläche entsteht. Dieser Fachtext behandelt die Fraktur, das Erkennen ebendieser und die Versorgung. Natürlich sind diese Maßnahmen auch auf andere Frakturen anwendbar.

Kindernotfälle

Kindernotfälle sind im Rettungsdienst selten, da Kinder nicht die klassische Patientengruppe darstellen. Hierdurch kommt es zu Unsicherheiten bei der Versorgung und den Umgang mit Kindern. Es hilft sich regelmäßig mit dem Thema Kindernotfällen auseinanderzusetzen und diese zu trainieren.