Ovarialtorsion

Print Friendly, PDF & Email

Die Ovarialtorsion ist eine Drehung des Eierstocks (Ovars) um die eigene Längsachse, auch Stieldrehung genannt, in deren Folge es zur Strangulation der versorgenden Gefäße und im schlimmsten Fall zum Gefäßuntergang durch Minderversorgung kommt. Zu ¾ kommt dies bei Frauen im reproduktiven Alter vor, zu ¼ bereits im Kindesalter. Es ist das Gegenteil der Hodentorsion beim Mann, durch die Innenlage der Organe aber deutlich schwerer zu diagnostizieren.

Ursache

  • Vergrößerung des Eierstocks / der Eierstöcke
    • z.B. durch Ovarialzysten
  • plötzliche, ruckartige Bewegungen
  • Einsatz von Hormonen, die den Eisprung auslösen
  • bei Kindern liegen die Ovarien außerhalb des kleinen Beckens und sind besonders mobil

Symptome

  • Unterbauchschmerz, tlws. kolikartig (oft Stunden / Tage nach Ereignis und dann plötzlich auftretend)
  • Schweißausbrüche
  • Tachykardie
  • Übelkeit / Erbrechen
  • Peritonismus

Therapie

Differentialdiagnostik


Quelle

Zuletzt aktualisiert am 13. Januar 2021 von Luca H.

Ähnliche Einträge