Luca H.

TRBA 250 – ein kurzer Überblick

Viele Notfallsanitäterauszubildende kennen den Satz: „Ausgerüstet nach TRBA 250!“. Er wird regelmäßig bei Fallbeispielen vor deren Beginn ausgesprochen. Aber was ist die TRBA 250 eigentlich, was steht drin und was ist für uns im Rettungsdienst besonders relevant? Wir geben hier einen kleinen Einblick in das Thema.

Hypertonie – Eine Volkskrankheit!

Was ist eine Hypertonie? Gibt es einen Unterschied zwischen hypertensiver Entgleisung und hypertensivem Notfall? Was sieht man dann eigentlich im EKG? Und wie erfolgt die Therapie im Rettungsdienst?
Diese Fragen beantwortet dieser Fachtext zur Volkskrankheit Hypertonie, mit der jeder von uns schon einmal im Einsatz konfrontiert war.

Diabetes mellitus im Rettungsdienst

Der Diabetes mellitus (griech. für „honigsüßer Durchfluss“) bezeichnet eine Stoffwechselstörung, welche auf einen absoluten bzw. relativen Insulinmangel und/oder eine Insulinresistenz zurückzuführen ist. Hierdurch kommt es bei Patienten zu einem chronisch erhöhten Blutzuckerspiegel, welcher zu schweren gesundheitlichen Problemen führen kann.

Schmerztherapie im Rettungsdienst – Welches Analgetikum wann?

Auch wenn es in vielen Rettungsdienstbereichen noch gängige Praxis ist, dass die Schmerztherapie eine Notarztindikation darstellt, so entwickelt sich die Situation immer weiter dahin, dass auch Notfallsanitäter mit der Analgesie betraut werden. Das Nehmen von Schmerzen ist neben der Behandlung der Ursache eine der wichtigsten Aufgaben des Rettungsdienstes.

Dafür ist es von entscheidender Wichtigkeit, nicht nur die verschiedenen Analgetika zu kennen, sondern auch zu wissen, welches Analgetikum bei welcher Erkrankung/Verletzung bzw. welchem Schmerz zu präferieren ist.

Anaphylaxie – Von der Erdnuss bis zum Tod

Die Anaphylaxie ist zwar kein häufiges Notfallbild, führt im Extremfall allerdings schneller zum Tod als man denken könnte. Unter einer Anaphylaxie versteht man eine akute systemische Reaktion mit Symptomen einer allergischen Sofortreaktion, die den ganzen Organismus erfassen kann und potenziell lebensbedrohlich ist.

In diesem Fachtext wird die Entstehung einer Anaphylaxie detailliert aufgeschlüsselt und die folgende Therapie beschreiben.

Medikamentenplan – Teil 1 (Herz-Kreislauf)

In dieser Serie stellen wir Euch häufig verschriebene Medikamente vor, welche wir auf den Medikamentenplänen der Patienten finden können. Im ersten Teil geht es um Medikamente die bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen angewendet werden.

Colles-Fraktur

Die distale Radiusfraktur ist der häufigste Knochenbruch beim Menschen. Den Großteil macht mit bis zu 90% die Colles-Fraktur aus, welche bei einem Sturz auf die gestreckte Handfläche entsteht. Dieser Fachtext behandelt die Fraktur, das Erkennen ebendieser und die Versorgung. Natürlich sind diese Maßnahmen auch auf andere Frakturen anwendbar.

Kindernotfälle

Kindernotfälle sind im Rettungsdienst selten, da Kinder nicht die klassische Patientengruppe darstellen. Hierdurch kommt es zu Unsicherheiten bei der Versorgung und den Umgang mit Kindern. Es hilft sich regelmäßig mit dem Thema Kindernotfällen auseinanderzusetzen und diese zu trainieren.

Transportverweigerung im Rettungsdienst

Im Rettungsdienst herrscht eine große Uneinigkeit zum Thema „Transportverweigerung“ und „ambulante Behandlung vor Ort“. Wann muss ich einen Patienten mitnehmen? Wann kann der Patient zu Hause bleiben? Zur medizinischen Einschätzung kommen in vielen Fällen noch rechtliche Fragen. Dieser Fachtext soll mehr Sicherheit im Umgang mit der Transportverweigerung geben.

Haut- & Wundversorgung

Häufig kommt der Rettungsdienst im Einsatz mit Verletzungen in Kontakt, die eine Wundversorgung benötigen. In diesem Fachtext wird zum besseren Verständnis der grundlegende Aufbau der Haut und ihre Funktionen besprochen. Anschließend werden unterschiedliche Methoden der Wundversorgung aufgeführt.