Reproterol

Print Friendly, PDF & Email

Wirkstoff: Reproterol
Substanzklasse:
β2-Sympathomimetikum

Handelsname: Bronchospasmin®
-> Ampulle á 0,09 mg / 1 ml

ÜBERSICHTSTABELLE

INDIKATION

Asthma bronchiale / COPD / Anaphylaxie

Dosierung Erwachsene

0,09 mg i.v.
(ggf. nach 10 – 15 min wiederholen)

Dosierung Kinder

1,2 μg/kgKG (0,0012 mg/kgKG) i.v.
(Tipp: 1 Ampulle + 14 ml NaCl 0,9% = 6μg/ml pro 5 kgKG)

KONTRAINDIKATION

  • schwere Hyperthyreose (Schilddrüsenüberfunktion)
  • Phäochromozytom (Nebennierenmarktumor)
  • Überempfindlichkeit

Schwangerschaft / Stillzeit

  • bei Notfallindikation keine Besonderheiten, außer strenge Indikationsstellung vor der Geburt (wehenhemmende Wirkung)

Wirkung

Reproterol wirkt vorwiegend an den β2-Rezeptoren der Lunge und führt dort zu einer Erschlaffung der glatten Muskulatur der Bronchialgefäße und somit zur Bronchodilatation & Bronchospasmolyse. Es fördert die Flimmerbewegung des Flimmerepithels und sorgt für einen leichteren Schleimauswurf. Zudem hemmt es die Freisetzung von Entzündungsmediatoren aus den Mastzellen, wirkt also mastzellstabilisierend.

Bei hoher Dosierung kommt es zur Anregung der β2-Rezeptoren in der Gebärmutter, die dortige Muskulatur erschlaft und es kommt zur Wehenhemmung (Tokolyse). Bei den o.g. Indikationen ist dies als unerwünschte Nebenwirkung anzusehen. Eine Wirkung an den β1-Rezeptoren kommt erst bei höheren Dosierungen zu Stande, weshalb kardiale Nebenwirkungen selten sind.

Nebenwirkungen

  • Kopfschmerzen & Unruhegefühl
  • Herzklopfen
  • Muskelkrämpfe / Zittern / Tremor

Wechselwirkung

Wirkungsverstärkung durch:
-> gleichzeitige Therapie mit MAO-Hemmer / trizyklischen Antidepressiva
-> β2-Sympathomimetika (gegenseitige Wirkungsverstärkung)

Wirkungsabschwächung durch:
-> gleichzeitige Therapie mit β-Blockern (gegenseitige Wirkungsabschwächung)

Pharmakologie

  • Wirkeintritt: 1 – 3 Minuten

Quellen

  • Bechtold, H. (2017). Pharmakologie für den Rettungsdienst: Medikamente in der Notfallversorgung. Urban & Fischer/Elsevier.
  • MEDA Pharma GmbH & Co. KG. (2016, Februar). Fachinformation: Bronchospasmin® 1 ml Injektionslösung.

Zuletzt aktualisiert am 8. April 2021 von Luca H.

Ähnliche Einträge