FactSheets

Meningitis

Die Meningitis (Hirnhautentzündung) ist eine Entzündung der Hirn- und Rückenmarkshäute. Neben einer reinen Meningitis (Entzündung der Hirnhäute) kann es auch zu kombinierten Formen kommen. In Betracht kommen eine Enzephalitis (Entzündung des Gehirns) oder einer Myelitis (Entzündung des Rückenmarks). Man spricht dann von einer Meningoenzephalitis oder einer Enzephalomyelitis.

Mesenterialinfarkt

Der Mesenterialinfarkt ist die schwerste Form einer Durchblutungsstörung im Bereich des Abdomens. Auslöser ist der Verschluss von Mesenterialarterien mit folgendem Gewebeuntergang und Nekrosenbildung, welche im schlimmsten Fall zum Schock mit Multiorganversagen und letztendlich zum Tod führen können.

Metamizol

Metamizol (Novalgin®) ist ein Analgetikum, welches im Rettungsdienst bei Kolikschmerzen in Kombination mit Butylscopolamin (Buscopan®) eingesetzt wird. Weitere Indikationen sind mittlere bis starke Schmerzzustände und Fieber.

Metoclopramid (MCP)

Metoclopramid (Paspertin®) ist ein Antiemetikum und ein Dopaminrezeptor-Antagonist, es wird vom Rettungsdienst zur Vermeidung von Übelkeit und Erbrechen eingesetzt.

Metoprolol

Metoprolol ist ein im Rettungsdienst gängiges Antiarrhythmikum aus der Klasse der Betablocker. Eingesetzt wird es v.a. bei supraventrikulären Tachykardien.

Midazolam

Midazolam (Dormicum®) ist ein kurzwirksames Benzodiazepin. Im Rettungsdienst wird es häufig zur Behandlung von Krampfanfällen, zur Beruhigung/Sedierung oder für Kurznarkosen eingesetzt.

Morbus Meniere

Morbus Meniere ist eine von vielen Ursachen für Drehschwindel. Durch seine klassische Kombination aus drei Leitsymptomen ist diese Krankheit gut abzugrenzen und auch präklinischen detektierbar.

Morphin

Morphin ist ein Opioid-Analgetikum, welches im Rettungsdienst zur Behandlung starker & stärkster Schmerzzustände, sowie im Rahmen des akuten Koronarsyndroms (ACS) und des Lungenödems angewandt wird.