Ipratropiumbromid

Print Friendly, PDF & Email

Wirkstoff: Ipratropiumbromid
Substanzklasse:
Anticholinergikum, Parasympatholytikum

Handelsname: Atrovent®
-> Phiole á 0,25 mg / 2 ml
-> Phiole á 0,5 mg / 2 ml

Übersichtstabelle

INDIKATION

Asthma bronchiale / COPD

Dosierung Erwachsene / Kinder

0,25 – 0,5 mg inhalativ

KONTRAINDIKATION

  • Überempfindlichkeit

CAVE

  • erst β2-Mimetika und anschließend Ipratropiumbromid vernebeln
  • Vorsicht bei Patienten mit:
    • Engwinkelglaukom
    • Miktionsstörung
    • Darmobstruktion

Schwangerschaft / Stillzeit

  • bei Notfallindikation keine Besonderheiten

Wirkung

Ipratropiumbromid ist ein Parasympatholytikum und wird auch als SAMA (Short Acting Muscarinic Antagonist) bezeichnet. Es wirkt antagonistisch an den muskarinischen Acetylcholinrezeptoren (mACh) und führt zu einer Bronchodilatation. Zudem fördert es den Abtransport von Schleim aus den Bronchien.

Die Wirkung ist lokal auf die Lunge begrenzt, Ipratropiumbromid gelangt nicht in das ZNS und beeinflusst die Herzfrequenz nur gering. Bei einer Überdosierung zeigen sich anticholinerge Symptome.

Nebenwirkungen

  • Kopfschmerzen & Schwindel
  • anticholinerge Symptome (Akkomodationsstörungen, Mydriasis, Glaukom, Harnverhalt, Verstopfungen, trockene Haut)
  • Tachykardie
  • anaphylaktische Reaktionen

Besonderheiten

Wirkungsverstärkung von:

  • anderen Anticholinergika und Sympathomimetika (z.B. Salbutamol)

Pharmakologie

  • Wirkeintritt: ~ 30 Sekunden

Quellen

  • Bastigkeit, M. (2019). Medikamente in der Notfallmedizin. Edewecht, Deutschland: Stumpf + Kossendey.
  • Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co. KG. (2020, August). Gebrauchsinformation: Atrovent 250 µg/2 ml Fertiginhalat.
  • Wanka, V. & Weiß, S. (2019). Medikamente im Rettungsdienst (2. Aufl.). Stuttgart, Deutschland: Georg Thieme.

Zuletzt aktualisiert am 18. Mai 2021 von Luca H.

Ähnliche Einträge