Dimenhydrinat

Print Friendly, PDF & Email

Wirkstoff: Dimenhydrinat
Substanzklasse:
Antiemetikum, H1-Rezeptor-Antagonist

Handelsname: Vomex®
-> Ampulle á 62 mg / 10 ml = (6,2 mg / ml)
-> Ampulle á 100 mg / 2 ml = (50 mg / ml)

Übersichtstabelle

INDIKATION

Übelkeit & Erbrechen

Dosierung Erwachsene

62 mg i.v.

Dosierung Kinder
(6. – 14. LJ)

25 – 50 mg i.v.
(1 – 2 mg/kgKG i.v.)

KONTRAINDIKATION

  • akuter Asthmaanfall
  • Engwinkelglaukom
  • Krampfanfälle / bekanntes Krampfleiden
  • Überempfindlichkeit

CAVE

  • Antidot bei Überdosierung ist Anticholium®
  • Verlängerung der QT-Dauer (EKG-Monitoring!) -> Vorsicht bei Patienten mit bekanntem Long-QT-Syndrom

Schwangerschaft / Stillzeit

  • nur bei zwingender Notfallindikation ohne Alternativen, kontraindiziert in den Wochen vor der Geburt (wehenauslösend)
  • in der Stillzeit nach der Gabe zwingend abstillen

Wirkung

Dimenhydrinat wirkt im Brechzentrum (Area postrema) im Gehirn. Dort blockiert es Histamin-Rezeptoren, welche Impulse zum Brechzentrum weiterleiten und verhindert so Erbrechen bzw. das Gefühl von Übelkeit. Dimenhydrinat wirkt demnach als H1-Rezeptor-Antagonist hauptsächlich antiemetisch und anticholinerg. Zusätzlich entfaltet es eine geringe antiallergische und sedierende Wirkung.

Nebenwirkungen

  • Vigilanzminderung (Müdigkeit, Benommenheit)
  • Schwindel
  • Tachykardie
  • Mundtrockenheit
  • Mydriasis & Sehstörungen
  • Hautausschläge

Wechselwirkung

Wirkungsverstärkung durch:
-> andere zentral dämpfende Arzneimittel (gegenseitige Wirkverstärkung)
-> Einnahme von Alkohol

schwere Nebenwirkungen durch:
-> gleichzeitige Therapie mit MAO-Hemmer

Pharmakologie

  • Wirkeintritt: 3 – 5 Minuten
  • Wirkdauer: bis zu 6 Stunden

Quellen

  • Astellas Pharma GmbH. (2020). Gebrauchsinformation: Vomex A® i.v. Injektionslösung.
  • Bastigkeit, M. (2019). Medikamente in der Notfallmedizin. Edewecht, Deutschland: Stumpf + Kossendey.

Zuletzt aktualisiert am 12. Mai 2021 von Luca H.

Ähnliche Einträge