Appendizitis

DBRD-Algorithmus: starke Schmerzzustände (DBRD)
NUN-Algorithmus: Analgesie – Stärkste Schmerzen (NUN)

Bei einer Appendizitis handelt es sich um eine Entzündung des Wurmfortsatzes des Blinddarms (Appendix vermiformis), welcher unterhalb der Einmündung von Dünndarm (Ileum) in den Dickdarm (Caecum) lokalisiert ist.

Abb. 1: entzündeter Appendix (lokalisiert: rechter Unterbauch)

Ursache

Die Ursache ist nicht abschließend geklärt, häufig entsteht eine Appendizitis im Verlauf einer lokal begrenzten allgemeinen Infektion. Im Rahmen einer Appendizitis kann es durch die Entzündungsreaktion und einer erhöhten Durchlässigkeit der Zellwände zu einer Ausbreitung der Entzündung kommen, welche zu einer Peritonitis führt.

Symptome

  • Bauchschmerzen (vorrangig re. Unterbauch)
  • positive Untersuchungsbefunde auf Schmerzpunkte (siehe Tabelle)
  • Temperaturdifferenz von > 1°C zwischen rektaler & axillärer Messung

Sollten die Bauchschmerzen zunehmen und der Patient Fieber haben, kann es zu einer Perforation mit folgender Peritonitis und ggf. septischen Schock kommen.

Treten die Schmerzen spiegelverkehrt im linken Unterbauch auf handelt es sich vermutlich um eine Divertikulitis.

McBurney-Punkt

Druckschmerz auf Mittellinie zwischen Bauchnabel und rechter Spina iliaca anterior superior (Darmbeinstachel)

Lanz-Punkt

Druckschmerz im rechten Drittel der Verbindungslinie zwischen rechter und linker Spina iliaca anterior superior (Darmbeinstachel)

Blumberg-Zeichen

Loslassschmerz im linken Unterbauch

Psoas-Dehnungsschmerz

Schmerz im rechten Unterbauch bei Beugung des rechten Oberschenkels gegen Widerstand

Therapie

Die Therapie erfolgt symptomorientiert, grundsätzlich ist ein zügiger Transport in eine Klinik mit Viszeralchirurgie anzustreben. Bei Vorliegen von Schmerzen ist eine Analgesie (z.B. Morphin) anzustreben.

Differentialdiagnostik


Quelle

Zuletzt aktualisiert am 30. Dezember 2021 von Luca H.

Ähnliche Einträge