FactSheets

Acetylsalicylsäure

ASS ist ein Thrombozytenaggregationshemmer und Analgetikum (NSAR), welches im Rettungsdienst hauptsächlich zur Behandlung des akuten Koronarsyndroms (ACS) eingesetzt wird.

Adenosin

Adenosin wird im Rettungsdienst zur Behandlung von Re-Entry-Tachykardien u.a. im Rahmen der Reanimation eingesetzt.

Ajmalin

Ajmalin ist ein Antiarrhythmikum, welches bei der Behandlung von Herzrhythmusstörungen im Rettungsdienst zum Einsatz kommt.

akute Blutungen – HNO

Häufig handelt es sich bei Einsätzen im Bereich HNO um akute Blutungen im Bereich Nase, Mund oder Ohren, welche unterschiedlichste Ursachen haben können.

Akutes Koronarsyndrom (ACS)

Der Begriff akutes Koronarsyndrom (ACS) umfasst den ST-Hebungsinfarkt (STEMI), den Nicht-ST-Hebungsinfarkt (NSTEMI) und die instabile Angina pectoris (IAP). NSTEMI und IAP werden noch einmal unter NSTE-ACS gegliedert. Bei einem ACS handelt es sich grundsätzlich um eine lebensbedrohlichen Situation, welche sofortige medizinische Intervention benötigt.

Alkohol-Intoxikation

Die Alkoholintoxikation (häufig auch „C2-Intox“ genannt) ist die häufigste Vergiftung, mit welcher der Rettungsdienst zu tun hat. Patienten mit Alkoholintoxikation sind in jeder Altersgruppe zu finden, da Alkohol in der Gesellschaft weit verbreitet ist. Der Übergang von Genuss bis hin zur Intoxikation ist häufig fließend und wird nicht rechtzeitig bemerkt.

Alkylphosphat-Intoxikation

Die Alkylphopsphat-Intoxikation entsteht durch die Einnahme oder den Kontakt mit Alkylphosphaten. Es handelt sich um ein starkes Kontaktgift, Eigenschutz muss zwingend beachtet werden! Alkylphosphate sind als Insektizide (Parathion bzw. E605) seit 2002 verboten. Allerdings werden sie auch heute noch als Nervenkampfstoffe (u.a. Sarin) eingesetzt, andere Nervenkampfstoffe wie VX basieren auf Alkylphosphaten.

Amiodaron

Amiodaron wird im Rettungsdienst bei Kammerflimmern während der Reanimation nach der 3. therapierefraktären Defibrillation und bei lebensbedrohlichen Tachykardien eingesetzt.

Anaphylaxie

Die Anaphylaxie stellt einen präklinischen Notfall dar, der ohne zügige Behandlung binnen weniger Minuten zum Tod führen kann. Unter einer Anaphylaxie versteht man eine akute systemische Reaktion mit Symptomen einer allergischen Sofortreaktion, die den ganzen Organismus erfassen kann und potenziell lebensbedrohlich ist.

Angioödem

Unter einem Angioödem (auch Quinckeödem) versteht man eine ödematöse Schwellung der Subkutis (Unterhaut). Angioödeme treten unter anderem im Bereich der Haut im Gesicht und den Extremitäten, sowie im Mund-Rachen-Bereich auf. Es können auch innere Organe wie der Magen-Darm-Trakt betroffen sein. Angioödeme im Bereich des Mund-Rachen-Bereichs können zu lebensbedrohlichen Atemwegsverlegungen führen.