Maßnahmen

Analgesie im Rettungsdienst

15 % aller Einsätze und 25% aller Notarzteinsätze erfolgen aufgrund einer akuten Schmerzsymptomatik. In Kombination mit der, vor allem auf dem Land, immer knapper werdende Ressource des Notarztes wird klar, dass auch nicht-ärztliches Rettungsdienstpersonal in Abwesenheit des Notarztes eine Analgesie durchführen muss. Nur so kann eine zügige und qualitativ hochwertige Versorgung von Notfallpatienten sichergestellt werden.

Die endotracheale Intubation – eine ärztliche Maßnahme?

Die endotracheale Intubation gilt als Goldstandard der invasiven Atemwegssicherung. Sollten somit nicht so viele Berufsgruppen wie möglich diese Maßnahme durchführen?

Dieser Fachtext beleuchtet die Intubation in Notfallsituationen differenziert, zeigt Studienergebnisse auf und gibt eine Empfehlung für alle in einer Notfallsituation beteiligten Personen.

Haut- & Wundversorgung

Häufig kommt der Rettungsdienst im Einsatz mit Verletzungen in Kontakt, die eine Wundversorgung benötigen. In diesem Fachtext wird zum besseren Verständnis der grundlegende Aufbau der Haut und ihre Funktionen besprochen. Anschließend werden unterschiedliche Methoden der Wundversorgung aufgeführt.