internistische Notfälle

Anaphylaxie

Die Anaphylaxie stellt einen präklinischen Notfall dar, der ohne zügige Behandlung binnen weniger Minuten zum Tod führen kann. Unter einer Anaphylaxie versteht man eine akute systemische Reaktion mit Symptomen einer allergischen Sofortreaktion, die den ganzen Organismus erfassen kann und potenziell lebensbedrohlich ist.

Angioödem

Unter einem Angioödem (auch Quinckeödem) versteht man eine ödematöse Schwellung der Subkutis (Unterhaut). Angioödeme treten unter anderem im Bereich der Haut im Gesicht und den Extremitäten, sowie im Mund-Rachen-Bereich auf. Es können auch innere Organe wie der Magen-Darm-Trakt betroffen sein. Angioödeme im Bereich des Mund-Rachen-Bereichs können zu lebensbedrohlichen Atemwegsverlegungen führen.

Exsikkose

Unter einer Exsikkose versteht man die Austrocknung des Körpers durch Flüssigkeitsverlust beziehungsweise durch eine negative Flüssigkeitsbilanz. Diese Art des Notfalls kommt häufig bei älteren Patienten, seltener bei Säuglingen und Kleinkindern vor. Eine Abgrenzung zu anderen, vorrangig neurologischen und kardiovaskulären Erkrankungen ist notwendig, da sich die Symptome deutlich überschneiden. 

Hypoglykämie

Bei einer Hypoglykämie kommt es zu einer abnorm niedrigen Blutglukosekonzentration. Dadurch wird die Funktionsfähigkeit der Zellen beeinträchtigt, da keine ausreichende Versorgung mit Nährstoffen mehr vorhanden ist.

Ketoazidose

Eine Ketoazidose bezeichnet die Übersäuerung (Azidose) des Körpers durch das Anfallen von Ketonkörpern. Diese entstehen, wenn aufgrund von absolutem Insulinmangel keine Glukose mehr nach intrazellulär gelangt..

Sepsis

Die Sepsis ist eine akut lebensbedrohliche Organdysfunktion ausgelöst durch eine Infektion, in deren Folge es zu Schock, multiplem Organversagen und letztlich zum Tod kommen kann. Sie ist ein zeitkritischer & lebensbedrohlicher Notfall, mit jeder Stunde ohne Therapie sinkt die Überlebensrate der Betroffenen um 7 – 10%.

Thyreotoxische Krise

Die thyreotoxische Krise ist mit einer Mortalität von bis zu 50% ein akut lebensbedrohliches Krankheitsbild und bedarf einer umgehenden intensivmedizinischen Therapie. Sie ist die maximale Ausprägung einer Hyperthyreose.